zum Inhalt springen

Jura Slam

Der Deutsche Anwaltverein (DAV) veranstaltet im Jahr 2019 bereits zum vierten Mal in Folge einen Jura-Slam. Bei diesem messen sich Nachwuchsjuristinnen und -juristen (Studierende, Wissenschaftliche Mitarbeiter, Referendare und Anwälte bis 40 Jahre) im Rahmen eines zehnminütigen, selbstgeschriebenen Slams und präsentieren ihr Thema dabei nachvollziehbar, unterhaltsam und mit Humor. Ziel ist es, die anregende Vermittlung juristischer Inhalte zu fördern. Der Vortragende soll nicht nur zeigen, dass er sich mit seiner Materie auskennt, sondern auch das Publikum überzeugen.

Bericht des Kölner Vorentscheids

Wenn man Clarence Seward Darrow (1857-1938) Glauben schenken darf, steckt in jedem Juristen das Wrack eines Poeten. Wie der Kölner Vorentscheid des DAV Jura-Slams 2019 zeigte, kann Darrow damit nicht allzu falsch gelegen haben. Am 10.10.2019 stellten 8 junge Juristinnen und Juristen ihr kreatives Talent unter Beweis und unterhielten etwa 80 Zuschauerinnen und Zuschauer, die das damit bis auf den letzten Platz ausgelastete AStA-Café der Universität zu Köln für den Wettbewerb besucht hatten.

Herr Dr. Julius vom Institut für Strafrecht und Strafprozessrecht übernahm die Moderation und geleitete das Publikum mit Witz und Charme durch den Abend. Gleich zu Beginn entlarvte er die Selbstinszenierung während eines Vortrags mit einem Augenzwinkern als eine zweifellos erforderliche Kernkompetenz im juristischen Berufsalltag. Frau Dr. Kaulbach hieß das Publikum im Namen des Kompetenzzentrums für juristisches Lernen und Lehren (KjLL) herzlich willkommen und betonte dabei den positiven Lerneffekt, der aus der Verknüpfung der Sachmaterie mit Spaß und Unterhaltung folge. Der Deutsche Anwaltverein (DAV) wurde durch Frau Bednarz-Kuhn und Herrn Dr. Prutsch vertreten, die die Anwesenden auch im Namen von Frau Kindermann, der Präsidentin des DAV, begrüßten.

Das Kompetenzzentrum für juristisches Lernen und Lehren und die Fachschaft Jura bedanken sich herzlich bei allen Beteiligten für die Unterstützung, bei Cologne LEXperience für die Buchgeschenke und der AStA-Bar für die Sicherung des leiblichen Wohls und freuen sich auf den nächsten Jura-Slam!

Das Finale in Berlin

Konstantin Hartwig, der Gewinner des Vorentscheids, reist am 26.11.2019 nach Berlin zum Finale des 4. Juraslams des DAV. Dort wird er seinen Text erneut lesen, um sich gegen die 4 Konkurrenten aus Dresden, Freiburg, Hannover und Münster durchzusetzen und Preisgelder im Gesamtwert von 1.000€ (1. Platz: 500€, 2. Platz: 300€, 3. Platz: 200€) zu gewinnen.

Weitere Informationen finden Sie hier: