zum Inhalt springen

Erwerb eines Zertifikats

Zum Erwerb des Zertifikates belegen die Habilitanden Pflicht- und Wahlkurse aus einem modularen Programm. So wird sichergestellt, dass essentielle didaktische Grundlagen vermittelt werden, andererseits jedoch die Habilitanden eine ausreichende Wahlfreiheit behalten und individuelle Schwerpunkte setzen können.

  • Ein Grundlagenzertifikat wird nach  dem Besuch von  Kursen im Umfang von 40 Arbeitseinheiten (AE) erteilt. Eine AE entspricht einer Zeitstunde. Ein Seminartag wird mit acht Stunden berechnet, so dass folglich pro Seminartag 8 AE angerechnet werden.
  • Auf Modul I müssen davon insgesamt 24 AE entfallen. In den Modulen II und III gilt es je 8 AE zu absolvieren.
  • Das Kursangebot kann, auch in Abhängigkeit der Angebote der Kooperationspartner, von Jahr zu Jahr variieren. Von den KjLL-spezifischen Kursen werden pro Jahr mindestens zwei angeboten.
  • Der Erwerb des Grundlagenzertifikats ist auf einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren angelegt.
  • Darüber hinaus kann ein Aufbauzertifikat erworben werden. Hierfür sind weitere 32 AE zu besuchen, die sich wie folgt zusammensetzen: 8 AE für einen KjLL-Kurs, 8 AE aus Modul I, 8 AE aus Modul II und 8 AE aus Modul III.