zum Inhalt springen

Strukturierte Habilitandenausbildung

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät unterstützt ihre Habilitanden dabei, sich in den vielfältigen Aufgaben der Lehre weiterzubilden und für spätere Berufungsverfahren zu qualifizieren. Deshalb wurde dem KjLL die Aufgabe übertragen, gemeinsam mit zentralen Weiterbildungsinstitutionen an der Universität zu Köln eine strukturierte Habilitandenausbildung zu entwickeln. KOMPASS  steht für „Kompetente Assistenten“. Der Name soll ebenfalls symbolisieren, dass das Programm den rechtswissenschaftlichen Habilitanden Unterstützung beim Einschlagen beruflicher Pfade sein soll.

Für die - freiwillige - didaktische Weiterbildung erhalten sie ein Zertifikat, mit dem sie beispielsweise bei Berufungsverfahren ihre didaktische Qualifikation nachweisen können. Die didaktische Weiterbildung wird ergänzt durch weitere Angebote zur Weiterentwicklung, z. B. im Bereich Führung oder Planung der wissenschaftlichen Karriere. Hierbei können die Habilitanden auf Kurse der zentralen Abteilung Personalentwicklung Wissenschaft (PEWiss) sowie des Zentrums für Hochschuldidaktik (ZHD) zurückgreifen.

Das Angebot ist in insgesamt drei Module gegliedert: