zum Inhalt springen

Universitätspreis 2016

Die hochschuldidaktische Arbeit an der Schnittstelle von rechts- und wirtschaftswissenschaftlicher Fakultät wurde vom Rektorat ausgezeichnet. Julia Riha erhielt am 26. Januar 2016 den mit 5.000 Euro dotierten Universitätspreis in der Kategorie Lehre und Studium.

Der Preis wurde im feierlichen Rahmen beim Jahresempfang des Rektors verliehen. In seiner Laudatio würdigte der Prorektor für Studium und Lehre, Prof. Dr. Stefan Herzig, das Engagement von Julia Riha auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Betrachtung und Weiterentwicklung der Lehre an der Schnittstelle zwischen verschiedenen Disziplinen:

"Sie hat hervorragende Leistungen im Rahmen der Entwicklung und praktischen Erprobung von Curricula, die sowohl Recht als auch Wirtschaft berühren, erbracht sowie initiierend und tatkräftig das innovative, interdisziplinäre Projekt "Wiso/Jura: Juristische Lehrinhalte für wirtschaftswissenschaftliche Studierende" als Teil des großen Projektes "Innovation Medienkultur in der Lehre - Fakultätsübergreifende Blended Learning Angebote" mitgestaltet. Ziel des Projektes war und ist es, verschiedene Blended Learning Szenarien für die Hochschullehre so zu konzipieren und beispielhaft umzusetzen, dass sie prinzipiell übertragbar sind auf andere Fächer und andere Studiengänge."

Laudatio und Dankesrede