zum Inhalt springen

Jura für WiSo-Studierende

In ihrer Dissertation beschäftigte sich Julia Riha mit einem Thema, das hohen Praxisbezug aufweist, nämlich  der Frage, was Betriebswirte vom Recht wissen müssen. Oder anders gesagt: Was Studierende der Betriebswirtschaft in Jura lernen sollten, damit sie es in ihren späteren Tätigkeitsfeldern nutzbringend anwenden können. Damit verbanden sich Überlegungen, wie sich verschiedene juristische Lerngegenstände (Inhalte, Lernergebnisse, Kompetenzen) in einem universitären Lehrplan   festhalten lassen. Die Dissertation mit dem Titel „Jura für Betriebswirte – Didaktische Analyse und Gestaltungsideen für einen kompetenzorientierten Lehrplan“ wird voraussichtlich 2017 veröffentlicht.

Im Sommersemester 2017 sollen Julia Rihas Forschungsergebnisse erstmals unmittelbar in die Lehre umgesetzt werden. Die der WiSo-Fakultät zugehörige Veranstaltung „Bürgerliches Recht“ wird erstmalig gemeinsam von einem Juristen und einer Wirtschaftswissenschaftlerin konzipiert und durchgeführt.

Bei einem bereits abgeschlossenen Projekt, das durch Qualitätsverbesserungsmittel des Rektorats gefördert wurde, arbeitete das KjLL eng mit dem Studiendekanat der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät sowie mit der Jura-IT zusammen. Es widmete sich der Entwicklung von E-Learning-Angeboten für wirtschaftswissenschaftliche Bachelor-Veranstaltungen, in denen juristische Lerneinheiten enthalten sind. Neben der Videoaufzeichnung von Veranstaltungen wurde ein Konzept zur e-gestützten Kleingruppenarbeit erprobt. Zudem wurden komplette E-Learning-Lerneinheiten zur Entzerrung des Vorlesungsstoffes sowie zur Förderung des flexiblen Lernens entwickelt.