zum Inhalt springen

Entstehung und Entwicklung

Nur durch die engagierten Anregungen, die Mithilfe und Mitarbeit eines großen Kreises von Menschen, denen die Juristenausbildung am Herzen liegt, kann das Kompetenzzentrum seiner Bestimmung gerecht werden.

Die Finanzierung  der Anlaufphase war einem Förderkreis hochrangiger Praktiker zu danken, zu denen neben Vertretern bedeutender Wirtschaftsunternehmen insbesondere Anwälte aus renommierten Sozietäten zählten (Bayer AG, CMS Hasche Sigle,  E.ON AG, Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, GÖRG, Hengeler Mueller, Heuking Kühn Lüer Wojtek, Hogan Lovells International LLP, KPMG AG, Kümmerlein, Linklaters LLP, Luther, Oppenhoff & Partner, Otto Wolff Stiftung, Robert Bosch GmbH, RWE AG, Sparkasse KölnBonn, ThyssenKrupp AG).

Aktuell wird unsere Arbeit durch Mittel des Rektorats der Universität zu Köln aus dem Innovationsfonds ermöglicht. Auf Universitätsebene kooperieren wir eng mit zentralen Einrichtungen, wie z.B. dem Prorektorat für Studium und Lehre, dem Zentrum für Hochschuldidaktik und der Personalentwicklung Wissenschaft.

An der eigenen Fakultät arbeiten wir mit mehreren Institutionen zusammen, die auf ihrem jeweiligen Feld teils seit Jahrzehnten eine Vorreiterrolle innehaben:

Das auf vielen Schultern ruhende Projekt Recht Aktiv mit der wissenschaftlichen Sprecherin Prof. Barbara Dauner-Lieb  - die Keimzelle des Kompetenzzentrums - bemüht sich um Entwicklung und Einsatz von innovativen Lern- und Lehrmethoden insbesondere für das Grundstudium.

An neuen Teilprojekten arbeiten seit 2013 unter dem Titel "Recht Aktiv – Lernen ist le(h)r(n)bar" die Herren Prof.es Schöbener, von Coelln, Hain, Hobe, Weigend und Juncker (u.a. zur Lernpsychologie, zum Zeitmanagement, zu exemplarischem Lernen, E-Learning, Simulation von Gerichtsverhandlungen und anwaltlichen Fähigkeiten).

Um alles, was mit der Vorbereitung auf die Pflichtfachprüfung zu tun hat, kümmert sich der Große Examens- und Klausurenkurs unter der Führung von Prof. Ulrich Preis.

Das CENTRAL unter Prof. Klaus Peter Berger vermittelt den Studierenden mit einem umfangreichen Angebot sog. „soft skills“. Als Studiendekan begleitet und unterstützt Prof. Berger auch alle anderen Aktivitäten des Kompetenzzentrums.

Die Aufgabe, Lehrveranstaltungen zu evaluieren, obliegt dem Evaluationszentrum, das Prof. Burkhard Schöbener leitet.

Für intensive Bemühungen um Einsatz neuer Medien und E-Learning zeichnet insbesondere Prof. Christian von Coelln verantwortlich.