zum Inhalt springen

Aufgaben und Ziele

Das KjLL bietet allen Interessierten - darunter Angehörigen der Fakultät, die sich um spezielle Belange der Lehre (Examensvorbereitung, Soft Skills, Evaluation, E-Learning, Moot Courts) teils schon seit Jahrzehnten verdient gemacht haben - einen unterstützenden Rahmen, um außerhalb ihrer Routineaufgaben über Lehre und Prüfung zu forschen und nachzudenken. Sein besonderes Anliegen ist es, den Diskurs über die rechtswissenschaftliche Ausbildung und den interdisziplinären Austausch zu fördern, und zwar fach- und hochschulübergreifend. Nicht zuletzt dient das KjLL auch dem Austausch mit den Justizministerien und den Justizprüfungsämtern.

Die Themen sind deshalb breit gefächert und erstrecken sich auf alle Phasen des rechtswissenschaftlichen Studiums. Wichtige Aufgabenfelder sind

  • rechtswissenschaftliche Ausbildungs- und Prüfungsforschung unter Einbeziehung der Erkenntnisse anderer Wissenschaften (z.B. Neurowissenschaft, Lernforschung und Lernpsychologie),
  • wissenschaftlicher Diskurs über Hochschullehre und studentisches Lernen auf Tagungen und in Workshops, Schaffung von rechtsdidaktischen Diskussionsforen,
  • interdisziplinäres Gespräch mit der Hochschuldidaktik anderer Fächer,
  • Entwicklung und Erprobung neuer Formen von Lehrveranstaltungen, auch mithilfe von E-Learning/Blended Learning, Angebote und Weiterentwicklung speziell rechtswissenschaftlich orientierter didaktischer Weiterbildung für Lehrende,
  • regelmäßige Vergabe des "Ars Legendi"-Fakultäten-Preises für Rechtswissenschaftliche Lehre.